Holzwerkstätten Sauerbier > Startseite > Projekt des Monats - Details

Hessischer Verdienstorden am Bande für Karl Sauerbier

v.l.n.r. Minister Michael Boddenberg, Karl und Renate Sauerbier, Bürgermeister Hermann-Josef Scheich

Karl Sauerbier hat sich seit Jahrzehnten ehrenamtlich engagiert. Sein außergewöhnlicher Einsatz für die Berufsausbildung im Handwerk und für die Feuerwehr ist beispielhaft. In der Handwerkszunft ist er zu Recht als "Mister Berufsausbildung" bekannt und in Großentaft ist die Feuerwehr "seine Feuerwehr". So würdigte der Hessische Minister für Bundesangelegenheiten, Michael Boddenberg, die Verdienste von Karl Sauerbier. Er habe stets uneigennützig sowie mit viel Herz und großem Sachverstand gehandelt, sagte Boddenberg.

Karl Sauerbier hat die Berufsausbildung des hessischen Schreinerhandwerks über Jahrzehnte geprägt. Im Landesinnungsverband engagierte er sich 21 Jahre in verschiedenen Gremien. Er war 15 Jahre Vorsitzender der Jury beim Leistungswettbewerb der Handwerksjugend und hat die Berufsausbildungstagungen maßgeblich mitgestaltet. Auch im Bundesverband "Holz und Kunststoff" (heute Tischler Schreiner Deutschland) war er im Ausschuss Berufsbildung, unter anderem als stellvertretender Vorsitzender tätig.

Die Tischler-, Glaser- und Treppenbauer-Innung Hünfeld führte er 18 Jahre lang als Obermeister.  Der Meisterprüfungskommission-Tischler der Handwerkskammer Kassel gehörte er 10 Jahre an. Die Interessen seines Berufsstandes hat er 9 Jahre als Vorstandsmitglied und 5 Jahre als stellvertretender Kreishandwerksmeister bei der Kreishandwerkerschaft Fulda vertreten. In der Holz-Berufsgenossenschaft jetzt Berufsgenossenschaft Holz-Metall ist er in verschiedenen Ausschüssen seit 2001 vertreten. Daneben hat er sich auch als ehrenamtlicher Richter beim Hessischen Finanzgericht in Kassel Verdienste erworben.

Die zweite große Leidenschaft im ehrenamtlichen Engagement von Karl Sauerbier war das Feuerwehrwesen. Seit 1960 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr im Heimatort Großentaft. Von 1965 bis 1997 war er Ortsbrandmeister, Wehrführer, erster und zweiter Vorsitzender und seit 2009 Verantwortlicher für die Ehren- und Altersabteilung. Dem ehemaligen Kreisfeuerwehrverband Hünfeld gehörte er von 1966 - 1972 an. Ab der Gebietsreform war er im Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda, zuletzt 20 Jahre als stellvertretender Verbandsvorsitzender tätig.

Neben diesen vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten fand er noch die Zeit und das Interesse, sich für die Pflege und Erhaltung der baulichen Anlagen der Katholischen Kirchengemeinde St. Joseph Großentaft einzusetzen. Hier war er 30 Jahre Mitglied im Verwaltungsrat, 18 Jahre als stellvertretender Vorsitzender. Er beteiligte sich tatkräftig bei der Innenrenovierung des Gotteshauses.

Als aktives Mitglied im Sportverein "Blau-Weiß" Großentaft war er Jugendwart, Schiedsrichter und zweiter Vorsitzender. Außerdem ist er förderndes Mitglied im Gemischten Chor, in der Kyffhäuserkameradschaft,  in der Trachtenkapelle "Hessisches Kegelspiel" Großentaft, sowie in den Fördervereinen "Point Alpha" Geisa und der Konrad-Zuse-Schule Hünfeld.

 

Zurück